Visualisiere deine Ziele

Was bringt die Visualisierung unserer Ziele, Wünsche und Träume?

 

Bilder haben eine starke Wirkung auf unser Unterbewusstsein. Durch die Visualisierung unserer Wünsche, Träume und Ziele manifestieren wir diese. Wir machen uns sozusagen ein klares Bild, nicht nur vor unserem inneren Auge, sondern übertragen unsere Ziele durch Bilder in die Realität und sehen unseren Weg so klar vor uns.

Ein sehr kraftvolles Visualisierungstool ist das Visionboard auch Traum- oder Zielcollage genannt.

 

So erstellst du dein eigenes Visionboard:

Sollten es noch nicht passiert sein, leg los und erstelle dein ganz persönliches Visionboard

  1. Mache dir Gedanken, was du dir in diesem Jahr vom Leben wünschst. Formuliere klare Ziele und Wünsche für die Lebensbereiche, auf die du dich fokussieren willst (Job, Familie, Reisen, etc). Wichtig ist, dass deine Ziele wirklich aus deinem Herzen kommen. Erlaube dir zu träumen. Am Anfang ist der Gedanke dem dann eine Handlung folgt.

  2. Jetzt, wo du weißt was du willst, nehme dir Zeitschriften zur Hand und schneide Bilder, Symbole, Affirmationen oder Zitate aus, die das darstellen, was du erreichen willst. Du kannst natürlich auch selbst gestalterisch tätig werden und Zeichnungen und Texte beitragen. Wähle nur Bilder, die sich gut anfühlen und dich motivieren auf die Erreichung deiner Ziele hinzuarbeiten.

  3. Besorge dir einen Fotokarton, eine Pinwand, ein Flipchartblatt oder ähnliches und klebe die Bilder in einer für dich stimmigen Anordnung auf. Folge dabei deiner Intuition. Du kannst dein Visionboard natürlich auch digital erstellen.
    Meine Erfahrung ist allerdings, dass die Wirkung größer ist, wenn du es physisch gestaltest und tatsächlich vor dir hast.

  4. Platziere das Visionboard an einem Ort, an dem du es täglich oder besser mehrmals täglich anschaust. Es sollte an einem geschützten Ort platziert sein, wo nur du und Menschen, die dich auf deinem Weg unterstützen Zugang haben. Nimm dir Zeit die Bilder und somit deine Wünsche und Ziele wirken zu lassen und zu verinnerlichen.

  5. Aktualisiere dein Vision Board regelmäßig.
    Einmal pro Jahr ist eine große Überarbeitung oder neue Zusammenstellung ratsam. Weiterhin ist auch sinnvoll, wenn ein Ziel erreicht ist, sich ein Wunsch erfüllt hat oder sich Ziele und Träume ändern, das Vision Board zu aktualisieren. Sonst verliert es seine Kraft und Wirksamkeit.

Ich erstelle schon seit einigen Jahren Visionboards. Ich mache dies mindesten einmal pro Jahr zum neuen Jahr. Zuerst lasse ich das alte Jahr revuepassieren, schaue was ich erreicht habe und was mir weiterhin am Herzen liegt. Dann formuliere ich meine Ziele und Wünsche für das neue Jahr und erstelle mein Vision Board. Wenn ich auf vergangene Zielcollagen zurückblicke, bin ich begeistert und dankbar wieviel davon bereits wahrgeworden ist. Meine selbstständige Arbeit als Coach ist übrigens eine wahrgewordene Vision.

Wenn wir dieses kraftvolle Tool also richtig einsetzen hilft es uns Klarheit zu schaffen und uns mit Motivation auf unsere Ziele auszurichten. Nebenbei ist die Kreativarbeit für viele eine echte Abwechslung zum Alltag und bereitet außerdem auch viel Spaß,

In diesem Sinne wünsche ich dir gutes Gelingen und ein erfolgreiches und glückliches Jahr!

Alles Liebe

Monika

Du bist bei deiner Zielfindung und kannst noch etwas Inspiration gebrauchen, um dir Ziele zu setzten, an denen du mit Begeisterung dranbleibst? Hier findest du meine Gratis Checkliste Finde deine Herzensziele

Du kennst jemand der sich für dieses Thema interessiert? Dann freue ich mich, wenn du diesen Beitrag teilst!

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert